Schnellsuche     
Abbildung des IPR-Sensors
Der IPR-Sensor zur Vermessung des Kiefergelenks

Kiefergelenksvermessung mit IPR


Eine Fehlfunktion oder eine Fehlstellung des Kiefergelenks kann zu Beschwerden führen. Das leuchtet jedem sofort ein. Doch eine solche Fehlfunktion kann auch Beschwerden außerhalb des Kiefers verursachen, die oft unerkannt bleiben.

Mit dem IPR-System zur Vermessung des Kiefers kann Zahntechnik Katnawatos im Auftrag Ihres Zahnarztes die Kieferstellung analysieren und Fehlstellungen entdecken, die die Folgebeschwerden verursachen. Computergestützt wird mit elektromechanischen Sensoren die Position des Unterkiefers gemessen. Die erhobenen Informationen lassen eindeutige Diagnosen zu. Damit werden auch Krankheitsursachen bestimmbar und Therapien möglich.
Folgende Beschwerden können auch durch Kieferfehlstellungen verursacht werden:
  • Kauschmerz, punktuelle Schmerzen, z.B. im Bereich einzelner Zähne oder des Kiefergelenkes
  • Bruxismus, nächtliches Zähneknirschen
  • Kiefergelenksbeschwerden, Gelenkknacken beim Kauen
  • gestörte Mundöffnung, z.B. Schmerzen beim Gähnen
  • Migräne, anfallsweiser heftigster Kopfschmerz mit Sehstörungen, Übelkeit, Erbrechen
  • chronischer Spannungskopfschmerz
  • Tinnitus, chronische Ohrgeräusche
  • schmerzhafte Nacken- und Rückenverspannungen
  • behandlungsbedürftiger Schwindel, Unsicherheit beim Gehen, Übelkeit, Sturzgefahr
  • und weitere ...

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, oder Sie einige der genannten Symptome auch bei sich selbst bemerken, fragen Sie Ihren Zahnarzt nach IPR oder sprechen Sie mit uns. Kontakt

Weitere Informationen zu IPR-Funktionsdiagnostik erhalten Sie unter: www.ipr-original.de



 - - - By CrazyStat - - -

Störungen des Kauorgans

Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen, dass Störungen des Kauorgans und seiner Funktionen viel häufiger zu Erkrankungen führen als bislang angenommen:

35 % der Bevölkerung hat keinerlei Probleme des Kauapparates einschließlich Kiefergelenke und Zähne.

60 % haben nachweisbar eine gestörte Funktion des Kauapparates, aber noch ohne Krankheitszeichen.

5 % sind Patienten mit schmerzhaften Erkrankungen durch krankhaft gestörte Funktionen des Kauorgans.