Schnellsuche     

Zahnverlust


Wenn Einzelzähne ersetzt werden müssen oder bei kleinen Lücken, fertigen Ihre Experten von Zahntechnik Katnawatos eine Brücke, bei großen Lücken häufig einen herausnehmbaren Zahnersatz.

Die häufigste Ursache für Zahnverlust ist Parodontitis/ Parodontose, auch schon bei jungen Menschen Mitte 20. Mehr als 80 Prozent aller Patienten leiden an einer mehr oder minder starken Form dieser entzündlichen Zahnfleischerkrankung. Durch entzündliche Prozesse verliert der Kieferknochen Knochenmasse, bis schließlich erste Zähne ausfallen. Ursache für eine Parodontitis sind Bakterien, die sich zwischen Zahn und Zahnfleisch ansammeln. Werden diese bakteriellen Beläge (Plaque) nicht durch gründliche Reinigung mit Zahnbürste und Zahnseide entfernt, bilden sie einen harten, höckerigen Belag (Zahnstein).

Mit dem Verlust der ersten Zähne setzt ein folgenreicher Prozess ein. Die übrigen Zähne müssen nach Zahnverlust die Arbeit übernehmen. Hierbei kommt es meistens zu Fehl- und Überbelastungen. Zähne nehmen dann den Weg des geringsten Widerstandes und kippen Biss für Biss, nach und nach in die Lücken. Wenn der Prozess einmal begonnen hat, setzt ein Dominoeffekt ein, in welchem der Patient immer schneller seine Zähne verliert.

Bei Zahnverlust helfen Implantate, den Knochenabbau zu vermeiden. Wie bei einem echten Zahn gibt ein Implantat dem Knochen die Reize für dessen Erhalt.

Hier geht es weiter zu den optimalen Zahnersatztechniken bei kleinem Zahnverlust und großem Zahnverlust.  

Sie brauchen ein Lexikon?

Fachbegriffe können ganz schön verwirrend sein. Im Glossar haben wir viele wichtige Begriffe rund um die Zahnmedizin und Zahntechnik für Sie zusammengestellt. Schlagen Sie doch einfach mal nach!